mindglobal Personalentwicklung mindglobal Personalentwicklung Firmenprofil mindglobal-Personalentwicklung -Lernen von den Besten mindglobal-Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastung am Arbeitsplatz
mindglobal Einzelpersonen mindglobal Gruppen mindglobal Unternehmen
     

mindglobal Kompetenztraining

mindglobal Führungskompetenzen

mindglobal Gesundheit

mindglobal Methodenvielfalt

mindglobal Portfolio

mindglobal-Blog-Wissen-Informationen

mindglobal Sprachvariationen



AIKM - Baustein 4

Zeit- und Stressmanagement

Eine 2-tägige Schulungs- und Übungsinitiative

Zeit- und Stressmanagement

  1. DIE ZIELGRUPPE

Für Mitarbeiter aus allen Bereichen

  2. WAS DIE TEILNEHMER ERWARTET

Eine zweitägige Schulung im Workshop- und Übungsstil, sowie einzelne Coaching- und Beratungsgespräche mit den jeweiligen Teilnehmern.

Mit einem Wechselspiel zwischen Theorie und Praxis (20/80) und Fokusthemen, die am Bedarf der Teilnehmer ausgerichtet sind, wird die Praxisanwendung direkt erlebbar und umsetzbar.

In zwei Schulungstagen bekommen die teilnehmenden Mitarbeiter einen Methodenkoffer an die Hand und mittels Vortrag, kritischen Diskussionen und vielen praxisbezogenen Übungen, findet ein ganzheitlicher Erfahrungsaustausch und Lernprozess statt. Sie profitieren von konkreten Fallanalysen und der Behandlung von Praxisbeispielen.

Die teilnehmenden Mitarbeiter erhalten wertvolle Tipps, um mit Charme, Humor und einer gesunden Portion Souveränität, bestehende Stressverursachende Faktoren zu reduzieren und eine angenehme Arbeitsatmosphäre zu schaffen.

  3. NUTZEN
  • Sie lernen was Stress auslöst, beziehungsweise verursachen kann
  • Sie bekommen Möglichkeiten der Selbstreflexion zu Ihren eigenen Stressoren
  • Sie erhalten Aufschluss über Ihre eigenen stressverursachenden Denkmuster; genauer gesagt, Glaubensätze
  • Sie wissen um Ihre persönlichen Stressoren und sind in der Lage, im Vorfeld eine geeignete Prävention zu betreiben
  • Sie können positiven und negativen Stress erkennen und unterscheiden und gehen positiver mit Stress um
  • Sie betreiben effektives Zeitmanagement als Stressprävention
  • Sie sind in der Lage sich SMARTE Ziele zu setzen und diese auch zu managen
  • Sie bekommen einfache Tipps und Möglichkeiten, um alle Aufgaben und Ihren Arbeitsplatz im Blick zu behalten
  • Sie entwickeln einer persönlicher Handlungsplan für die Praxis; damit aus den gelernten Impulsen Aktivitäten werden

 4. SCHULUNGSTHEMEN UND BESCHREIBUNG DER LERNZIELE
1. Themenbereich:
     Work-Life-Balance

Lernziel:
Die Arbeits- und Lebensherausforderung ausbalancieren

2. Themenbereich:
     Stressrelevantes Hintergrundwissen

Lernziel:

  • Was genau verursacht Stress
  • Wofür Stress gut ist und was mit uns passiert?
  • Wofür Stress schlecht ist und was mit uns passiert?
3. Themenbereich:
     Stressauslöser (Stressoren)

Lernziel:

  • Die drei Arten von Stressauslösern
  • Auseinandersetzung mit persönlichen Stressauslösern - Der erste Schritt eines guten Stressmanagements ist festzustellen
  • Welche Stressfaktoren spielen eine persönliche Rolle?
4. Themenbereich:
     Dauerstress und die Folgen

Lernziel:
Was passieren kann, wenn der Stress über einen längeren Zeitraum anhält - Die Folgen von Dauerstress für Körper, Geist und Seele

5. Themenbereich:
     Endstation Burnout

Lernziel:
Das Burnout-Syndrom bezeichnet einen Zustand des "Ausgebranntseins", resultierend aus Dauerstress. Wer nicht rechtzeitig dem Stress entgegenwirkt, dem droht Burnout

6. Themenbereich:
     Stressbewältigung
Lernziel:
  • Umgang mit persönlichen Stressoren
  • Strategieentwicklung, um den Stress positiv zu nutzen und umzuwandeln
  • Stressprävention durch mentales Training, Ernährung, Bewegung und zahlreiche weitere Anregungen sowie einfache umsetzbare Tipps, Impulse und Anleitungen zur besseren Stressbewältigung
7. Themenbereich:
     Stressprävention - Stress reduzieren

Lernziel:
Stress reduzieren; Entlastung und Freiräume schaffen durch eine effektive Arbeitsgestaltung

8. Themenbereich:
     Effizienz und Effektivität

Lernziel:
Einerseits ist Tempo wichtig; andererseits ist die Richtung viel wichtiger;
Wie beim Autofahren: Zuerst muss die Richtung stimmen, dann das Tempo.
Übertragen heißt es, nicht der Kalender zuerst, sondern die Ziele zuerst

9. Themenbereich:
     Ordnung schaffen und halten
Lernziel:
Arbeitsplatzorganisation - alles griffbereit und genau da, wo man es braucht -Dateien, E-Mails und Dokumente direkt bei der Aufgabe liegen haben, für die sie gebraucht werden
  • Wie organisiere ich meinen Schreibtisch?
  • Wie halte ich Ordnung?
  • Was gibt es für Hilfsmittel z.B. 5 S im Büro
10. Themenbereich:
     Endstation Burnout

Lernziel:
Nicht das zuerst, was man gut kann, oder gerne tut, sondern das Wichtigste zuerst. Ein gutes Zeitmanagement muss bewirken, dass die Teilnehmer mehr Wichtiges erledigen und weniger Unwichtiges

  • Wie behalte ich den Überblick für das Wesentliche: Zeitplanung, Prioritäten, Wiedervorlagen
  • Aufgaben planen mit der "Alpen Methode" und "SMARTE" Zielplanung
11. Themenbereich:
     Nicht durchdachte Abläufe

Lernziel:

  • Zeitfresser und Bottlenecks identifizieren
  • Zeitfresser die sofort eliminiert werden können identifizieren - und so weit als möglich eliminieren
  • Was gibt es für Hilfsmittel? - z.B. Ishikava Diagramme, um Zeitfresser sichtbar zu machen, um so eine einfache Lösung zu ermöglichen und die Entscheidung für die beste Lösungsmöglichkeit zu erleichtern
12. Themenbereich:
      Besprechungsorganisation und -Vorbereitung

Lernziel:

  • Wann macht eine Besprechung Sinn?
  • Wann kläre ich am Telefon oder direkt?
  • Wie bereite ich mich auf eine Besprechung richtig vor?
  • Zeitdisziplin bei Besprechungen (Beginn, Dauer, Ende mit Ergebnis)
13. Themenbereich:
      Individuelle Entwicklungsfelder

Lernziel:

  • Eigene Ressourcen analysieren - Stärken- und Schwächenanalyse
  • Persönlicher Handlungsplan für die Praxis; damit aus Impulsen Aktivitäten werden - Die teilnehmenden Mitarbeiter legen einen Lernkatalog an, was sie weiterentwickeln, beziehungsweise vertiefen wollen
  5. UNSERE BESONDERE VORGEHENSWEISE
  TEILNEHMERINTERVIEWS

Wir starten mit Teilnehmerinterviews. Damit wir am Übungstag mit einer ausreichenden Informationsbasis beginnen und wertvolle Zeit einsparen können, setzt sich der Schulungsleiter ca. 2 bis 3 Wochen vorher telefonisch, individuell mit allen Teilnehmern in Verbindung. Bei dieser Gelegenheit wird die Vorgehensweise erläutert und die gemeinsamen relevanten Erfolgsparameter der Teilnehmer besprochen.

  ONLINE-FRAGEBOGEN

Zur bedarfsgenauen Abstimmung der Lernziele haben wir einen Online-Fragebogen entwickelt. Dieser Fragebogen wird individuell an alle teilnehmenden Mitarbeiter zugesandt. Aus den darin enthaltenen Themenbereichen können sie bewerten, was sie als Prioritäten festlegen wollen.

  Sprachvariationen
  • Deutsch für deutschsprachige Mitarbeiter, die auch in Deutsch operativ arbeiten
  • Deutsch/Englisch (Hybrid) spezielle Lösung für deutschsprachige Mitarbeiter, die in Englisch operativ arbeiten
  • Englisch für international verteilte Mitarbeiter
 
  6. KOSTEN

    Zeit- und Stressmanagement

Nach oben!

 

zurück zu Gruppen

zurück zu Unternehmen

zurück zu Einzelpersonen

 
Kontakt | Sitemap | Impressum | Datenschutz | 2011–2020 by mindglobal